Sie haben das Problem?

Wir haben die Lösung!

5 Lebensmittel, die bei Depressionen helfen

Depressionen mit geeigneten Lebensmitteln vertreiben

Die meisten Leute nehmen Pralinen, M&M’s und all die anderen gesalzenen, verarbeiteten, gebackenen und verpackten Leckereien, wenn sie sich niedergeschlagen, traurig oder deprimiert fühlen. Diese Extras fördern jedoch nicht unsere Stimmung, sondern erhöhen nur die Kalorienzahl und schädigen unsere Gesundheit.

Wenn Sie wirklich diesen schrecklichen Blues vertreiben und Ihre Stimmung mit einem kräftigen Energieschub steigern möchten, treffen Sie eine gesunde Essensauswahl und essen Sie Lebensmittel mit essenziellen energetisierenden Nährstoffen wie Proteinen oder Magnesium.

Klinische Depression ist eine schnell wachsende Krankheit, und Ernährung allein kann sie nicht vollständig heilen. Aber, wenn Sie z.B. aus Ihrem Garten frische Zutaten und nährstoffreiche Lebensmittel herausgreifen, können Sie wirklich die Symptome, Stress und Müdigkeit, mit einer neu gefundenen Energie beseitigen.

 

Depressionen: Therapie & Behandlung

Das menschliche Gehirn ist so programmiert, dass es Sachen begehrt, von denen es glaubt, dass sie uns glücklicher, besser und ruhiger machen. Aber meistens machen diese Sachen, z.B. Eis oder eine Tüte Chips, auf lange Sicht gesehen immer ein schlechtes Gewissen. Die ungesunden Nahrungsmittel belasten also nicht nur unseren Körper, sondern auch unseren Verstand, indem sie negative psychologische Symptome, wie Trägheit, Reizbarkeit, geistige Erschöpfung und intensive Gelüste beeinflussen.

Auf der anderen Seite regulieren gesunde und nährstoffreiche Lebensmittel unseren Blutzuckerspiegel, verbessern die Aktivitäten unserer Neurotransmitter und beeinflussen unsere Emotionen durch das Gehirn. Sprich: sie bereiten uns ein Ende all dieser schrecklichen Stimmungsschwankungen.

 

5 unglaublich gesunde Lebensmittel, die Sie sofort zu Ihrer Ernährung hinzufügen müssen

1. Grüner Tee

Eine heiße Tasse grüner Tee ist sehr reich an L-Theanin, einer essentiellen Aminosäure, die unzählige gesundheitliche Vorteile und medizinische Kräfte enthält. Im Wesentlichen ist L-Theanin eine Art Aminosäure, die hauptsächlich in Teeblättern vorkommt. L-Theanin ist in der Lage, die Alpha-Gehirnwellen zu beeinflussen und zu verstärken. Ebenso beruhigt es Körper und Geist. Es hilft, die Konzentration zu verbessern und den Geist bei der Bekämpfung von Stress oder Angstzuständen zu unterstützen.

Obwohl Grün eine gewisse Menge an Koffein enthält, dominiert die reichhaltige Menge an L-Theanin mit einer starken entspannenden Wirkung, die wissenschaftlich bewiesen ist, dass sie etwa acht Stunden nach dem Verzehr anhält. L-Theanin wird schnell in den Blutkreislauf aufgenommen und die Wirkung ist so stark, dass es in der Lage ist, die Blut-Hirn-Schranke zu durchdringen. Die Wirkung hält ca. 8 Stunden ab der Einnahme des L-Theanin bzw. der Tasse Grünen Tee.

Es gibt verschiedene Sorten von grünem Tee wie Minze, Jasmin, Zitrone oder Beeren. Sie können den Tee heiß oder kalt trinken, je nach Belieben.

 

2. Nüsse und Samen

Samen und Nüsse, wie Mandeln, Kürbiskerne, Erdnüsse, Walnüsse, Sonnenblumenkerne, Pekannüsse, Cashewnüsse und Sesamsamen sind reich an energetisierendem Magnesium. Sie können Magnesium auch aus anderen Nahrungsquellen wie Blattgrün, Gemüse und Vollkorn erhalten.

Magnesium fördert den Anstieg von Serotonin, einem wichtigen Neurotransmitter, der uns entspannt, glücklich und ruhig macht. Dieser Kraftpaket-Nährstoff verbessert auch die Fähigkeit des Körpers, Energie zu produzieren und zu speichern.

Nüsse sind auch voller gesunder Fette und Proteine. Sie sollten daher immer einen gesunden Snack aus gemischten Nüssen zur Hand haben.

Achten Sie jedoch darauf, sie natural zu kaufen. Vermeiden Sie alle gesalzenen, gesüßten und Aromasorten. Die zuckerhaltigen und salzigen Beschichtungen verbessern den Geschmack, aber sie schädigen Ihre Gesundheit. Sie lösen Überernährung aus und bringen Ihr Gehirn dazu, mehr Zucker und Salz zu sich zu nehmen.

3. Eigelb-Omelettes

Gönnen Sie sich ein kraftvolles, energisches Frühstück mit einem Eigelbomelett. Das Eigelb ist der gesündeste Teil des Eies, da es reich an Vitamin B ist und viele Proteine enthält.

Der beste Trick, um die Symptome der Depression zu reduzieren und zu beseitigen, ist eine Vitamin-B-reiche Ernährung. Vitamin B, insbesondere B-6 und B-12, haben sich als sehr wirksam bei der Verbesserung der Funktion der Neurotransmitter erwiesen, der Fähigkeit des Gehirns, Signale zu senden und seinen endgültigen Einfluss auf unsere Stimmung zu haben.

Es gibt einen konkreten Zusammenhang zwischen einem Vitamin-B-Mangel und den Symptomen einer Depression. Sie können Vitamin B aus unzähligen Nahrungsquellen wie Geflügel, Weizenkeimen, magerem Rindfleisch und Fisch gewinnen.

Eier und mageres Fleisch strotzen nur so vor Eiweiß. Eiweiß ist ein langsam verbrennender Nährstoff, der dem Körper nicht nur langanhaltend Energie liefert, sondern auch hilft, den normalen Blutzuckerspiegel zu regulieren.

Es gibt über hundert köstliche Rezepte mit Eiern, z.B.: Rührei, Käse-Omelettes, Französisch Toast, Eiersalat, Ei-Sandwiches und so viel mehr. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie einige Geflügel- oder Fleischstücke beimengen, um den Geschmack zu verbessern. Halten Sie sich aber von Nahrungsmitteln fern, die eine Menge gesättigter Fette, wie Butter oder Speck, enthalten.

4. Getreide (Pseudogetreide)

Getreide, wie Gerste, Teff, Quinoa, Dinkel, Hirse und Amaranth, sind ausgezeichnete Quellen für komplexe Kohlenhydrate. Sie brauchen ihre Zeit, um verdaut zu werden und stellen unserem Körper langanhaltend Energie zur Verfügung.

Da sie allmählich und langsam verdauen, ist es sehr unwahrscheinlich, dass Blutzuckerspitzen oder heftige Stimmungsschwankungen ausgelöst werden. Darüber hinaus erhöhen komplexe Kohlenhydrate den  Serotoninspiegel, ein Neurotransmitter, der dafür verantwortlich ist, dass wir uns entspannt, glücklich und ruhig fühlen.

Die meisten Vollkornprodukte sind vorteilhaft für unsere Gesundheit. Aber naturales Getreide ist die reinste und beste organische Form. Es ist wahrscheinlich am wenigsten mit Chemikalien belastet oder modifiziert. Also sollten Sie all Ihre verpackten, raffinierten und verarbeiteten Mahlzeiten durch Getreide ersetzen. Denn diese Mahlzeiten werden nicht aus Zucker und Weizen gemacht. Sie können leichter und schneller verdaut werden, aber sie können auch einen erhöhten Blutzuckerspiegel und/oder ein Cholesterin-Ungleichgewicht verursachen.

Wenn ein erhöhter Blutzuckerspiegel auftritt, reagiert der Körper darauf, indem er eine hohe Menge Insulin absondert. Das führt dazu, dass eine hohe Menge an Zucker in unseren Zellen gespeichert wird. Dies führt wiederum zu einem Ungleichgewicht des Blutzuckerspiegels. Einen erhöhten Blutzuckerspiegel merken Sie an Symptomen wie Müdigkeit, Erschöpfung, Konzentrationsschwäche, unkontrollierbaren Heißhungerattacken, Essattacken und Stimmungsschwankungen.

Die Getreide-Alternativen können Sie in diversen Lebensmittelgeschäften, Bio-Läden und Supermärkten kaufen. Sie bieten ebenso eine gute gesunde Alternative bei Allergien gegen Weizen oder Gluten. Vermeiden Sie jedoch Gerste, da dieses Getreide Gluten enthält.

Fügen Sie Ihren Gerichten wie Aufläufen, Geflügelgerichten, gegrillten Fischbasen, Beilagen, Vorspeisen, Reisgerichten oder Pasta einfach ein bisschen Pseudogetreide hinzu.

5. Kaltwasserfische

Kaltwasserfische wie Thunfisch, Makrele, Wildlachs, Sardinen, Regenbogenforelle, Hering und Sardellen enthalten jede Menge Omega-3-Fettsäuren, die für Körper und Geist äußerst gesund sind.

Sie sollten mindestens drei Mahlzeiten der oben genannten Fischsorten in Ihren wöchentlichen Ernährungsplan aufnehmen. Wenn Sie kein Fisch-Esser sind, nehmen Sie als Alternative ein Fischölergänzungsmittel, weil Ihr Körper zweifellos Omega-3-Fettsäuren benötigt.

Fisch ist eine hervorragende Quelle für mageres Eiweiß. Mageres Eiweiß hilft, unsere Stimmung zu regulieren und zu kontrollieren. Es hilft dem Körper, den normalen Blutzuckerspiegel zu regulieren und aufrechtzuerhalten. Fettfische wie Wildlachs und Thunfisch werden häufig als Gehirnnahrung bezeichnet, da sie eine außergewöhnlich hohe Menge an DHA (essenzielle Omega-3-Fettsäure) enthalten.

Fische mit hohem Proteingehalt in unserem Ernährungsplan verstärken die graue Substanz in unseren drei Gehirnbereichen (Hippocampus, Amygdala und Cingulum) und regulieren somit unsere Stimmung.

Deshalb wird denjenigen, die unter einer Depression leiden, dringend geraten, großzügige Portionen fetthaltiger Fische zu essen.

 

 

 

Quelle: nowlifestyle.com

 

Leave a Reply

Wir nutzen Cookies, um Ihnen passende Inhalte zu präsentieren und Ihnen Ihr Surfvergnügen zu optimieren. Wir aktivieren die Cookies aber erst, wenn Sie auf den Button "Akzeptieren" klicken. Weitere Informationen

Wir benutzen Google Analytics, um zu ermitteln, welche Inhalte unsere Besucher sehen wollen und welche nicht. Eingebette Youtube-Videos helfen Ihnen mittels Cookies nur die Videos zu sehen, die Sie sehen wollen. Lesen Sie die ausführlichen Informationen zur Verwendung von Cookies und Google Analytics sowie weitere Details in unserer Datenschutzerklärung

Schließen